Kategorien
Rechtsgebiete

Rechtsgebiete

Wir bieten Ihnen umfassende und kompetente Beratung in verschiedenen Rechtsgebieten an. Diese ist nicht auf juristische Einzelaspekte begrenzt. Wir erstellen zunächst eine genaue Analyse des zu lösenden Problems, um Ihnen schließlich unsere Lösungskonzepte zu präsentieren. Für die Gestaltung unseres Konzeptes ist der erste Kontakt zwischen Ihnen und unserer Kanzlei ausschlaggebend. Ab diesem Zeitpunkt haben wir Ihr Anliegen im Visier und betrachten dieses aus mehreren Perspektiven. Unser international ausgerichtetes Kommunikationsnetzwerk steht uns bei der Lösungsfindung immer zur Verfügung.

Im Rahmen unserer Beratungen orientieren wir uns an folgenden Rechtsgebieten:

Wirtschaftsrecht
Transport- und Speditionsrecht
Markenrecht
Wettbewerbsrecht
Urheberrecht
Allgemeines Zivilrecht

Kategorien
Profil Rechtsgebiete

Profil der Anwaltskanzlei Taskin

Die Anwaltskanzlei Taskin befindet sich am Standort Stuttgart und betreut nationale und internationale Mandate. Grundlage unserer Tätigkeit sowie unseres strategischen Vorgehens ist unsere vernetzte Denkweise, welche wir mit international ausgerichteten Komponenten ausgestattet haben.

Im Zuge der Globalisierung fallen Grenzen und Begrenzungen nach und nach und die Märkte wachsen zusammen. Folge dieser Entwicklung im 21. Jahrhundert ist die steigende Kooperationsbereitschaft ausländischer Unternehmen sowie die damit verbundene Flexibilität.

Wir beobachten diese Entwicklung seit Jahren und sind stets um eine innovative Anpassung an die sich ständig wandelnden Marktbedingungen bemüht. Welch gravierendem Wandel wir in den letzten Jahren ausgesetzt sind zeigt sich auch in Gesetz und Rechtsprechung.

Gegenstand unserer Tätigkeit ist der durch den Mandanten erteilte Auftrag. Wir legen besonderen Wert auf die Erreichung optimaler Problemlösungen. Als Maßstab für die Problemlösung orientieren wir uns an den Vorstellungen der Mandanten, welchen wir uns gegenüber verantwortlich und verpflichtet fühlen. Bei der Mandatsbearbeitung sind Zuverlässigkeit und Diskretion für uns eine Selbstverständlichkeit. Gerade bei schwierigen rechtlichen Problemkonstellationen ist eine überlegte und strategisch geplante Vorgehensweise notwendig. Bei Beginn des Mandates sollte daher der Sachverhalt fehlerfrei analysiert werden, um die juristische Strategie zu entwickeln und zum gewünschten Ziel zu gelangen. Entscheidend für einen juristischen Erfolg sind Kompetenz und langjährige Berufserfahrung als Rechtsanwalt.

Sie haben Vorstellungen und Pläne, die Sie nunmehr verwirklichen möchten, benötigen jedoch einen kompetenten und zuverlässigen Partner für die Umsetzung?

Dann schildern Sie uns Ihr Anliegen, und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen Lösungsansätze unterbreiten, welche als Mittel zur Zielerreichung geeignet sind. Hier ist ein direkter und persönlicher Kontakt zwischen der Kanzlei und dem Mandanten selbstverständlich. Optimale Lösungskonzepte können nur im gegenseitigen Einvernehmen entwickelt werden. Damit sind Ihre Vorstellungen für uns richtungsweisend. Sie bestimmen, in welche Richtung wir steuern sollen. Und wir helfen Ihnen dabei, den richtigen Kurs zu finden.

Ihr

Hakan Taskin

Rechtsanwalt

Kategorien
Rechtsgebiete

Wirtschaftsrecht

Wettbewerbsrecht
Grundsätzlich gilt auf nationalen und internationalen Märkten das Prinzip der Wettbewerbsfreiheit. Damit ist jedem erlaubt, sich am wirtschaftlichen Wettbewerb zu beteiligen. Damit wird der Zugang besonders junger Unternehmer gefördert, damit diese Zugang zum Markt finden. Aber auch bereits bestehende Marktteilnehmer können ihre Entschlüsse auf dem Markt frei fassen und durchführen. Diese wirtschaftliche Wettbewerbsfreiheit wird jedoch nur soweit gewährt, als ihr gesetzliche Verbote nicht entgegenstehen. Damit wird die Wettbewerbsfreiheit auf rechtliche erlaubtes Verhalten notwendigerweise eingegrenzt.

Das Wettbewerbsrecht umfasst das Recht gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) und das Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Das GWB sichert hierbei den freien Wettbewerb insbesondere durch marktpolitische Massnahmen wie z.B. der Bildung eines Preiskartells. Das UWG bekämpft alle Formen des unlauteren Wettbewerbs durch Marktteilnehmer. Beide Rechtsgebiete stehen nebeneinander und ergänzen sich. Das Wettbewerbsrecht unterliegt dem ständigen Wandel, da sich die Märkte und die Marktteilnehmer erheblich in ihrer Struktur verändern. Nach der Aufhebung des Rabattgesetzes und der Zugabeverordnung wurden durch die letzte Reform auch die Vorschriften zu den Sonder- und Räumungsverkäufen aufgehoben. Bei dem am 03.07.2004 beschlossenen und am 08.07.2004 in Kraft getretenen neuen UWG soll es sich nach Vorstellung des Gesetzgebers um „liberales Wettbewerbsrecht“ handeln. Auffällig ist, dass das neue UWG insbesondere den Verbraucher in Schutz nimmt.

Vertragsrecht
„Pacta sunt servandae“ – Verträge müssen eingehalten werden!
Dieser Grundsatz aus dem römischen Recht gilt schon seit der Antike fort. Verträge sind rechtliche Geschäfte, die aus mehreren Willenserklärungen bestehen bzw. zustande kommen. Daher ist es von besonderer Bedeutung, den Erklärungsinhalt einer abgegebenen Willenserklärung auch genau zu verstehen. Anderenfalls wird häufig der Weg zum Gericht notwendig sein, um den genauen Inhalt der verbindlich abgegebenen Willenserklärung festzulegen.
Umso wichtiger ist es, sich auf den Vertragsschluss professionell vorzubereiten. Wir begleiten Sie bei der Vertragsplanung, beim Entwurf eines Vertragsdesigns, bei den oft sehr komplizierten Vertragsverhandlungen, bei der Vertragsdurchführung sowie beim Vertragscontrolling.

Öffentliches Recht
Das öffentliche Recht regelt das Verhältnis des Einzelnen zum Staat sowie zu den übrigen Trägern öffentlicher Gewalt. Auch umfasst das öffentliche Recht das Verhältnis der Verwaltungsträger untereinander. Hierzu zählen vor allem das Staatsrecht, das Verfassungsrecht, das Verwaltungsrecht, das Steuerrecht, Sozial- und Sozialversicherungsrecht.

Wir unterstützen Sie auf diesem Gebiet vom Widerspruchsverfahren bis zum gerichtlichen Prozess.

Kategorien
Rechtsgebiete

Markenrecht

Gewerblicher Rechtsschutz – Markenrecht

Der gewerbliche Rechtsschutz, insbesondere das Markenrecht sowie das Urheberrecht bieten umfassenden Schutz auf dem Gebiet des „geistigen Eigentums“. Hierunter sind Ergebnisse geistigen Schaffens zu verstehen, sog. Immaterialgüter. Der Schutz umfasst dabei lediglich den gewerblichen Bereich. Das Urheberrecht schützt diese Leistungen auf kulturellem Gebiet.

Im Einzelnen gehören folgende Gesetze zum gewerblichen Rechtsschutz:

Patentgesetz
Gebrauchsmustergesetz
Halbleiterschutzgesetz
Geschmacksmustergesetz
Markengesetz
Sortenschutzgesetz
Urheberrechtsgesetz

Sinn und Zweck dieser Gesetze ist es, die Schöpfer von geistigen Erfindungen bzw. von geistigem Eigentum durch die Einräumung von besonderen Rechten zu schützen und zu belohnen. Die dem gewerblichen Rechtsschutz nicht unterliegenden Immaterialgüter unterliegen dem allgemeinen Recht. Zur Anwendung kommt hier insbesondere das Gesetz gegen den Unlauteren Wettbewerb (UWG) sowie das Markengesetz. Hierbei handelt es sich um subsidiären Rechtsschutz, der immer dann greift, wenn die Gesetze wie z. B. im Markenrecht auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes nicht zur Anwendung kommen.

Auf Grund dieser Schutzgesetze erhalten die Schöpfer von immateriellen Werten bzw. Gütern absolute Verwertungsrechte. Diese Rechte werden durch Gesetze für die Schöpfer für eine bestimmte Dauer unter Schutz gestellt. Folge dieses zeitlich begrenzten Schutzes ist, dass der Rechteinhaber innerhalb dieses Zeitraums das geschützte Immaterialgut alleine verwerten darf. Aus diesem Verwertungs- bzw. Benutzungsrecht folgt die Befugnis, Dritten gegenüber die unberechtigte Nutzung und Verwertung zu verbieten.

Die Schöpfer von geistigem Eigentum stehen zunehmend der Ausbeutung ihrer „Schöpfung“ hilflos gegenüber. Hierbei spielt die sog. „Produktpiraterie“ eine entscheidende Rolle. Zu verstehen ist hierunter die gewerbsmässige, kriminelle Schutzrechtsverletzung, d.h. die gezielte, massenhafte und mit Gewinnerzielungsabsicht begangene, vorsätzlichen Verletzung bestehender Schutzrechte sowie die Verletzung der durch das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb geschützten Rechtspositionen. Besonders im Markenrecht stellt die Produktpiraterie für die Industrie ein aktuelles und sehr ernst zu nehmendes Problem dar. Nach Schätzungen der internationalen Handelskammer werden mittlerweile bereits 5-7% des gesamten Welthandelsvolumens durch den Ex- und Import von Fälschungen erzielt. Der Deutsche Industrie und Handelstag (DIHK) schätzt den hierdurch entstehenden Schaden weltweit jährlich auf über 255 Milliarden Euro.

Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie Ihre „geistiges Produkt“ bzw. ihr „geistiges Eigentum“ unter optimalen Schutz stellen können. Wir begleiten Sie von Anfang bis zum Ende eines Projektes. Hierzu gehören insbesondere der Entwurf von Lizenzverträgen, Markenanmeldungen national/international, Abmahnungen sowie die Bearbeitung von Grenzbeschlagnahmeverfahren im Markenrecht.
Auch präsentieren wir Ihnen auf Erfahrung bauende Strategien, um gegen Produktpiraten juristisch vorzugehen.